Musikalische Früherziehung
findet statt in:  
./images/imagecenter/buchholz_1.png

./images/imagecenter/kastorf.png   

./images/imagecenter/geesthacht.png

./images/imagecenter/lauenburg_elbe.png

./images/imagecenter/moelln.png

./images/imagecenter/ratzeburg.png

./images/imagecenter/schwarzenbek.png

./images/imagecenter/wentorf.png

./images/imagecenter/wohltorf.png

Musikalische Früherziehung
- für Kinder im Alter von vier und fünf Jahren

Gemeinsam zu singen, auf Instrumenten zu spielen und zu tanzen bildet Eigenschaften aus, die von der musikalischen Früherziehung in viele  Lebensbereiche hinausgetragen werden

Der Unterricht ist eine Herausforderung für die Kinder, musikalische Einfälle zu verwirklichen, diese zu äußern und zu beschreiben. Im gemeinsamen Musizieren und Tanzen erfahren die kleinen Musikerinnen und Musiker, dass das Einordnen in die mit ca. 10 Kindern besetzten Musikgruppen kein "Unterordnen" ist. Es ist vielmehr die Voraussetzung für das musikalische gemeinsame Tun.

Die Kinder lernen ihren Körper, ihr "ureigenstes Instrument", spielerisch kennen. Die Stimme singt, die Hände klatschen, die Füße stampfen. Instrumente wie Trommeln, Rasseln, Xylophone und Blasinstrumente lassen indianische Rhythmen und afrikanische Wüstenklänge aufleben. Erstes Kennenlernen von Orchesterinstrumenten und eine ausgeprägte Gehörbildung für die kleinen Ohren sind wichtige Unterrichtsinhalte der musikalischen Früherziehung.

Viele Kinder, die  die musikalische Früherziehung durchlaufen haben, entscheiden sich später dafür, ein Musikinstrument zu erlernen.
Gern vereinbaren wir einen Informations-Elternabend und kommen auch in Ihre Gemeinde. 



./images/imagecenter/MFE-1.jpg

./images/imagecenter/Conga.jpg

./images/imagecenter/Gruppe.jpg